Die Künstler im Kosmos: Reto Lienhard

Reto Lienhard ist Teil des Kollektivs Schmauser und Wirt. Gegründet wurde das Kollektiv zwischen Reto und Thomas Leiser schon während des Studiums. Damals verwandelten sie eine ehemalige 600qm grosse Poststelle in Stansstad in einen Ausstellungsraum: Die erste Internationale Biennale in Stansstad war geboren mit insgesamt 40 Ausstellenden. Da das Kollektiv Ihrer Meinung nach eine stärkere kulturelle Leistung erbrachte als die Galerie Hauser und Wirth, einer der grössten Galerien in der Schweiz mit Sitz in Stans und obendrein mehr Ausstellungsfläche bespielte, nannten sie sich kurzerhand Schmauser und Wirt.
Gemeinsam kuratieren sie Ausstellungen und initiierten Events, die man der relational aesthetics zuordnen kann, einer künstlerischen Praxis, deren theoretischer und praktischer Ausgangspunkt die Gesamtheit der menschlichen Beziehungen und ihr sozialer Kontext ist.

Im Interview erzählt mir Reto Lienhard die Ursprünge des Parkettkosmos und was wir im November bei dem Event im Kunsthaus Zurich zu erwarten haben.